Fitness für den Körper und den Geist

By | Februar 18, 2017

Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit in Alltag und Beruf steigern viele mit einem Fitness-Programm. Ein Fitnessplan kann sowohl für die körperliche als auch für die geistige Verfassung angewendet werden. Gerade wenn von sogenannten Volkskrankheiten die Rede ist, erfährt man auf verschiedenen Wegen, wie Sport diese Krankheiten vorbeugen kann. Einige verbinden mit Fitness ein erweitertes Sportprogramm und betätigen sich im Leistungssport. Das ist natürlich nicht jedermanns Sache; dennoch können bis ins hohe Alter die körperlichen und geistigen Fähigkeiten mit einfachen Mitteln gefördert werden. Auch in Verbindung mit einem Abnehmprogramm oder einer Diät ist körperliche Bewegung sicherlich angebracht.

Personal Trainer helfen auf dem Weg zur Ausgeglichenheit

Wer schnell und sicher zum Ziel kommen möchte aber wenig Freizeit hat, entscheidet sich für einen Personal Trainer. Die Trainer schneidern ein perfekt auf die eigene Person abgestimmtes Programm zu, beraten und stehen aktiv dem Trainierenden bei. Auch im Fitness-Studio steht fachmännisches Personal zur Verfügung, damit die Geräte richtig bedient werden und der Erfolg in Aussicht steht. Über die körperliche Betätigung hinaus bieten Personal Trainer auch Mentaltraining an. Das Programm für den Interessenten kann somit Sport, Ernährung, Maßnahmen für psychisches und geistiges Gleichgewicht beinhalten. Diese Felder ausgeglichen zu halten und eine Work-Life-Balance zu schaffen ist mit ein wenig Anstrengung möglich.

Der Geist – fit und gesund im Kopf

Psychische Belastung, infolge davon Burn-out und andere depressive Erkrankungen, haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Viele Berufstätige fühlen sich erschöpft und ausgebrannt. Dafür ist nicht nur der Leistungsdruck verantwortlich, sondern auch der eigene Umgang mit der Psyche. Die Folge sind psychosomatische Erkrankungen, d. h. psychische Erkrankungen wirken sich direkt negativ auf den Körper aus. Einige rutschten dadurch in die Berufsunfähigkeit und die Teilnahme am Berufsleben ist schier unmöglich geworden.

Aus-Wege bei psychischen Erkrankungen

Das Bewusstsein für psychische Erkrankungen ist gestiegen. Die Situation von Leuten, die unter einer Depression leiden wird sehr ernst genommen. Lösungsansätze für Krankheitsbilder der Psyche gibt es viele. Neben einer medikamentösen Behandlung werden auch Ansätze in der ganzheitlichen Körpertherapie gefunden. Begleitend zur Therapie mit Medikamenten kann Homöopathie und ein ganzheitlicher Ansatz angewendet werden. Entschleunigung, Entspannungstechniken, Naturheilverfahren und eine gesunde Ernährung geraten in den Vordergrund und werden als längerfristige Maßnahmen angesehen. Auch die Achtsamkeitsmassage gibt betroffenen Personen wieder das Gespür für den eigenen Körper und Geist zurück.

Ganzheitliche und ganzheitsmedizinische Körpertherapie

Verschiedene Techniken können professionell in einer Ausbildung erlernt werden. Hilfestellung dazu findet man im Web (zum Beispiel über ganzheitsmedizinische Körpertherapie) – Bücher, Kurse und Hörmedien stehen vielfältig in diesen Bereichen jedem zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*